05.03.08

Kontaktlinsen mit virtuellem Display

Einem Forscher-Team ist es jetzt gelungen, einen Prototypen für Kontaktlinsen mit virtuellem Display zu entwickeln. Die neue Kontaktlinse ist flexibel, biologisch verträglich und enthält elektronische Schaltkreise und LEDs. Sie kann sowohl in der Unterhaltungsindustrie als auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt werden.
Doch wie funktionieren Kontaktlinsen mit virtuellen Displays?
Das vom Display erzeugte Bild überlagert die Außenwelt. Dies geschieht durch wenige Nanometer dicke Schaltkreise und LEDs, die nur ein Drittel Millimeter groß sind und sich in der flexiblen Plastik der Kontaktlinse befinden.
Ziel ist es, dass die neuen Kontaktlinsen mit virtuellem Display genauso leicht einzusetzen und zu entfernen sind wie normale, und natürlich, dass man sie beim Tragen nicht spürt.
Ein Problem aber hat die neue Linse: bis ein hochwertiger Display entwickelt ist wird es noch eine Weile dauern, denn bisher Leuchten die roten LEDs nicht. Eine Energieübertragung per Rediowellen und Solarzellen auf der Linse sollen in Zukunft für die Stromversorgung sorgen. Außerdem wollen die Forscher eine drahtlose Kommunikation der Kontaktlinse mit anderen Geräten ermöglichen. Die dafür notwendige Elektronik soll sich neben dem Sichtfeld befinden.

noch mehr Informationen gibt's hier:

www.silicon.de
www.computerwoche.de
www.inside-digital.de

Posted by at 16:01

16.05.06

Bausch & Lomb ruft "ReNu mit MoistureLoc" weltweit zurück

Wie aktienresearch.de berichtet zieht der amerikanische Hersteller für Pharmazeutika Bausch & Lomb sein Produkt "ReNu mit MoistureLoc" zurück. Dabei handelt es sich um eine Kontaktlinsen-Lösung, die "in manchen Fällen das Risiko einer seltenen, aber schweren Augeninfektion erhöht". Mehr Einzelheiten erfährt man bei20min.ch. Unter anderem wird dort auch der Grund die Rückruf-Aktion genannt:

Anfang des Monats hatten die US-Gesundheitsbehörden 102 Fälle der schmerzhaften, selten auftretenden Infektionskrankheit bestätigt. Von den Erkrankten hatten 54 die Reinigungslösung MoistureLoc benutzt.

Posted by Marius at 09:54 | Comments (2)

13.05.06

Kontaktlinsen: Tipps bei Allergien

Optiker und Augenärzte raten bei der aktuellen starken Pollenbelastung Allergikern auf Kontaktlinsen zu verzichten. Die freiepresse schreibt unter Berufung auf den Augenarzt Gerald Böhme aus Backnang: "Wenn die Augen durch die Allergie gerötet sind und jucken, sollten die Linsen nicht mehr getragen werden".

Folgt man dem Rat der Experten nicht kann die Reizung durch das Tragen von Kontaktlinsen verstärkt werden. ABER: Wer keine Probleme mit Pollen hat kann durch Kontaktlinsen sogar noch einen zusätzlichen Schutz erhalten.

Bildquelle: ddp

Posted by Marius at 22:54 | Comments (1)

06.05.06

Steuertipps: Steuern sparen bei Gesundheitskosten

Die Steuerlast mindern können demzufolge sämtliche Kosten, die durch eine Krankheit oder ärztliche Behandlung entstanden sind, etwa Behandlungskosten beim Heilpraktiker, ebenso wie der Eigenanteil bei Zahnarzt oder Krankengymnastik sowie die Praxisgebühr. «Es muss allerdings jeweils eine Rechnung vorgelegt und der Nachweis erbracht werden, dass diese beglichen wurde», heißt es weiter. Dazu genüge der Überweisungsträger, ein Kontoauszug oder eine Quittung. In bestimmten Fällen müsse zusätzlich die Verordnung des Arztes beziehungsweise des Heilpraktikers vorgelegt werden, so für Medikamente, Rezept-Zuzahlungen, Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte und Krankengymnastik.

Quelle: finanzen.de

Posted by Marius at 00:38 | Comments (0)

Mittel gegen trockene Augen

Das Gefühl von trockenen Augen ist weit verbreitet und für die Betroffenen sehr belastend. Ein Gefühl von Trockenheit tritt auf, wenn der Tränenfilm instabil wird, rasch aufreißt und deshalb das Auge nicht ausreichend benetzt. Der komplex aufgebaute Tränenfilm hat vielerlei Funktionen: unter anderem sorgt er für eine ausreichende Benetzung der Augenoberfläche, versorgt die Hornhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff und schützt vor kleineren Fremdkörpern.

Das neueste Produkt von TRB Chemedica, Vismed® multi, lindert besonders nachhaltig das Trockenheitsgefühl der Augen. Vismed® multi enthält Hyaluronsäure, ein natürliches Polymer, das auch in Strukturen des menschlichen Auges vorkommt.

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Stoff, der im Menschen überall dort vorkommt, wo Feuchtigkeit gespeichert werden soll beziehungsweise Gewebe gegeneinander bewegt werden. Beispiele dafür sind der Glaskörper des Auges, der Tränenfilm, der Gelenkknorpel, die Gelenkschmiere, sämtliche Schleimhäute des Körpers, aber auch die Grundsubstanz der Haut, die sogar zu 55% aus Hyaluronsäure besteht. Dabei übernimmt die Hyaluronsäure verschiedene Funktionen. Sie kann Platzhalter sein, Feuchtigkeit in enormen Mengen aufnehmen und speichern, Schmierstoff sein, aber auch Transportmedium für Nährstoffe oder Filter gegen Entzündungsmoleküle. Dieses Prinzip wirkt auch beim Trockenheitsgefühl der Augen. Die Hyaluronsäure legt sich wie ein geschmeidiger Feuchtigkeitsfilm auf die Augen und bindet viel Feuchtigkeit auf der Augenoberfläche - dort wo sie gebraucht wird. Dadurch werden die empfindlichen Strukturen der Augenoberfläche geschützt und mit der notwendigen Stabilität eines nahezu natürlichen Tränenfilms versorgt.

VISMED® multi enthält neben der Hyaluronsäure noch wichtige Salze zur Ernährung der Hornhaut. Eine besondere Formulierung sorgt außerdem dafür, dass alle Gewebe des Auges mit Feuchtigkeit versorgt werden. Vismed® multi bildet eine stabile Schicht auf der Oberfläche des Auges, die nur allmählich durch den Lidschlag entfernt wird. Es kommt sofort zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden: Trockenheitsgefühl, Brennen und Fremdköpergefühl gehen für längere Zeit zurück.

VISMED® multi, wird in einem absolut neuartigen und patentierten Mehrfach-Dosiersystem angeboten. Das Fläschchen ist in der Handhabung ausgesprochen einfach. Zum ersten Mal können Augentropfen aus einem Behältnis verabreicht werden, das vor dem Auge positioniert wird. Die Tropfen können, einfach und komfortabel frontal appliziert werden. Die oft sehr umständliche „Überkopfanwendung“ entfällt damit.
Durch das innovative Ventil kommt VISMED® multi ohne Konservierungsmittel aus und ist nach Anbruch drei Monate haltbar. VISMED® multi kann mit allen Arten von Kontaktlinsen eingesetzt werden.

Posted by Marius at 00:31 | Comments (0)

Gesundheitsreform - geplante Einschnitte

Die Bundesregierung muss weitere Einschnitte im Gesundsheitsbereich vornhemen. Nur weiß man noch nicht genau wo das passieren soll. Steuererhöhungen, höhere Praxisgebühren oder weitere Zuzahlungen sind nur einige der vorgeschlagenen Maßnahmen. Auch bei den Brillen und Kontaktlinsen kann es zu Veränderungen kommen.

Brillen und Kontaktlinsen werden nur noch für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren und für „schwer sehbeeinträchtigte Versicherte“ übernommen, und auch da nur teilweise.
Posted by Marius at 00:25 | Comments (0)

20.03.06

Monatslinsen kostenlos - 1000 Monatslinsen gratis bei Optiker24

Optiker24 sucht 500 Kandidaten zum kostenlosen Probetragen von Monatslinsen. Einfach bewerben und eine E-Mail an 1000testaugen@optiker24.de schicken.

Posted by Marius at 16:33 | Comments (0)

14.03.06

Lenscare AG gewinnt eOscar

Die Lenscare AG hat den begehrten eOscar gewonnen. Bei diesem Preis handelt es sich um einen von der Firma Intershop ins Leben gerufenen Award, der besonders gute Lösungen im Bereich E-Commerce prämiert. Diese Lösungen basieren alle auf Produkten von Intershop selber. Dieser Umstand verzehrt den Wettbewerbscharakter und die Wertigkeit des Preises erheblich wie ich finde. Trotzdem ist es immernoch ein Indikator für gute Arbeit wie ich hoffe ;).

Im Bereich B2C fiel die Wahl in diesem Jahr auf Lenscare.

Jury-Mitglied Prof. Dr. Detlef Lobenstein nannte die Lösung einen "aufgeräumten Shop mit sehr übersichtlicher Navigation und Benutzerführung." Lobenstein weiter: "Onlinehilfen, ein FAQ-Bereich und die übersichtliche Platzierung aller wissenswerten Informationen rund um das Thema Kontaktlinsen/Brillen unterstützen den Benutzer während aller Phasen des Kaufs."

Glückwunsch an die Lenscare AG. Allerdings gehört zum funktionierenden E-Commerce auch ein funktionierendes Online-Marketing (E-Mail, Affiliate, SEM, SEO etc.). Hier liegen noch einige Potenziale brach bei Lenscare. Für die Integration in Suchmaschinen ist das Shop-System von Intershop eher ein Klotz als ein Katalysator für Lenscare. Google sind von Lenscare.de gerademal (je nach Datencenter) 160 bis 720 Seiten bekannt und die sind mehrheitlich Seiten die so nicht mehr erreichbar sind (redirect oder 404) oder bei Google selbst ohne Titel, Description und URL angezeigt werden. Intershop sollte sein Shop-System ein wenig suchmaschinenfreundlicher gestalten. Was nützt eine schöne Backendanbindung wenn vorne keine Bestellungen reinkommen? 42% aller Online-Käufe beginnen mit einer Suchanfrage (Quelle: Jupiter Media). Wer bei Suchmaschinen nicht auftaucht verschenkt bares Geld oder muss für die Listung (Overture, AdWords etc. wie auch Lenscare) bezahlen um gefunden zu werden.

Posted by Marius at 16:41 | Comments (0)

01.03.06

Kontaktlinsen Blog bei Spiegel erwähnt?

Die halbe Welt regt sich grad über dieses Blog auf. Sogar im Spiegel wird es zitiert. Oder interpretiere ich da was fehl? Dabei tut es doch niemanden wirklich weh ;) Anscheinend ist es aufgrund von einigen SEO-Maßnahmen ins Gerede gekommen. Oder ist es die Art wie hier Inhalte generiert werden? Was solls!

Was macht das Kontaktlinsen Blog nicht?
Es zockt nicht ab oder vertickt Klingeltöne oder, oder, oder.

Was macht das Kontaktlinsen Blog?
Es aggregiert Inhalte. Inhalte über das Thema Kontaktlinsen. Schlaue Blogforscher sagen Watchblog dazu. Dazu werden contextbasierte Textanzeigen von Google eingeblendet. Es soll ja auch andere Blogs geben die AdSense nutzen. Das sich man darüber aufregt und sogar ausfällig wird kann so gar nicht nachvollziehen. Eines hab ich jedenfalls in dem ganzen KuddelMuddel gelernt: Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden ist für viele nicht einfach. Diskussionen über Kontaktlinsen Blogs sind definitiv in die 2. Kategorie einzuordnen. Servus!

Posted by Marius at 18:25 | Comments (0)

23.02.06

Im Karneval beliebt: Bunte Kontaktlinsen

Der Berufsverband der Augenärzte (BVA) warnt angesichts des bevorstehenden Karnevals vor der allzu unbekümmerten Verwendung bunt gefärbter Kontaktlinsen. Diese dienten in diesen Tagen dazu, so manches Karnevalskostüm perfekt zu machen. Dabei werde allerdings übersehen, dass diese weichen Spaßlinsen die Schmerzempfindlichkeit des Auges vermindern und dadurch winzige Verletzungen, Entzündungen und allergische Reaktionen nicht schnell genug bemerkt werden. Zudem hätten diese Linsen oft eine falsche Form und würden zu wenig Sauerstoff an die Hornhaut lassen. Zusätzliche Belastungen für das Auge brächten dann noch schlechte Kneipenluft und überlanges Tragen in den durchfeierten Nächten. Kontaktlinsen dürften nur in gesunde Augen eingesetzt werden. Inwieweit diese Voraussetzung beim Einzelnen gegeben ist, könne nur ein Facharzt entscheiden. Daher sollten Kontaktlinsen immer von einem Augenarzt angepasst werden.

[Quelle: lexonline.info]

Posted by Marius at 23:30 | Comments (0)

11.02.06

Bei Fieber keine Kontaktlinsen

Wütet ein fieberhafter Infekt im Körper, sind Kontaktlinsen tabu. Denn viele Krankheitserreger wandern durch den Körper und gelangen auch ins Auge. «Sie setzen sich auf den Linsen fest und können zu Entzündungen im Auge führen», sagt Augenarzt Gerald Böhme aus Backnang.

[Quelle: freiepresse.de]

Posted by Marius at 17:23 | Comments (0)

21.01.06

Optiker Piontek aus Rostock

15 Jahre ist Optiker Piontek aus Rostocks Osten schon am Markt. 2006 feiert Piontek sein Jubiläum. Das Kontaktlinsen-Blog gratuliert.

Nach einigen Umzügen, zeitweise zwei Filialen, ist der Augenoptiker heute in der Jacobi-Passage zu finden. Hier fühlt er sich wohl. Hierher kommen die Kunden – aus Rostock, Hamburg, Berlin und sogar München. Piontek hat sich einen Namen gemacht. "Ich biete Fassungen an, die man bei anderen Anbietern nicht bekommt", so der Augenoptiker. Handgefertigte Fassungen, Einzelstücke von kleinen Brillen-Manufakturen. Designer-Modelle von Versace, Dolce und Gabbana oder Ray Ban.

[Quelle: svz.de]

Posted by Marius at 20:43 | Comments (0)

Ciba Vision derzeit unverkäuflich

Der Kontaktlinsenspezialist Ciba Vision steht nicht zum Verkauf. Es gebe keine derartigen Pläne, sagte der CEO der Muttergesellschaft Novartis, Daniel Vasella, am Donnerstag in einem Interview mit CNBC.

[Quelle: FAZ]

Posted by Marius at 20:10 | Comments (0)

Kontaklinsen und Augentropfen - Tipps für Allergiker

Allergiegeplagte Kontaktlinsenträger sollten ihre Sehhilfe nicht sofort nach der Anwendung von Augentropfen einsetzen. Das rät Georg Eckert, Pressereferent des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands in Düsseldorf.

«Morgens wie abends sollten die Linsen erst eine halbe bis dreiviertel Stunde nach den Tropfen in die Augen», erklärt der Experte. Bleibt das Jucken trotz allem unerträglich, sei bei Pollenflug auch das Tragen von Einmallinsen einen Versuch wert. Ansonsten bleibe immer noch die gute alte Brille.

[Quelle: Aibacher Nachrichten]

Posted by Marius at 20:07 | Comments (0)

25.07.05

Identitätscheck durch Venen

Wie die japanische Firma Fujitsu ankündigt wird sie demnächst ein biometrisches Erkennungssystem auf dem Weltmarkt einführen, das Menschen anhand der Anordnung Ihrer Venen identifiziert.

Denn weil die Venen auf unverrückbare Weise im Körper verankert seien, könne man dies fast nicht nachahmen; einem Fingerabdruckscanner kann man auch den abgeschnitten Finger eines Entführten vorlegen, die Iris eines Fremden lässt sich scannen und auf Kontaktlinsen drucken.
Posted by Marius at 09:03 | Comments (0)

24.07.05

PRK für Jeanette Biedermann

Jeanette Biedermann hat sich im April diesen Jahres einer sogenannten PRK (Photoablative Refraktive Keratektomie) unterzogen. Hierbei handelt es sich um einen operativen Eingriff bei dem per Laser ein Abtrag an der Hornhautoberfläche vorgenommen wird. Nach der OP hatte Frau Biedermann noch einige Probleme. Besonders die Lichtempfindlichkeit machte Ihr schwer zu schaffen. Aufgrund dessen musste Sie auch einige zugesagte Termine wieder absagen (RTL, "Wer wird Millionär" und SAT1 Hauptrolle in dem TV-Film "Ein Koffer voller Liebe").

Nach nach der kompletten Genesung kann Jeanette Biedermann jetzt aber wieder auf beiden Augen sehr gut und uneingeschränkt sehen. Ihre Sehkraft soll sogar bei 120% pro Auge liegen. Das war Grund genug Ihre Brillen bei eBay zu versteigern.

Posted by Marius at 19:08 | Comments (0)

Balljungen bei den French Open

Sehr harte Auswahlkriterien für die Balljungen herrschen beim wichtigsten Sandplatz-Turnier der Welt in Paris.

Die Kleinen dürfen nicht älter als 16 und nicht größer als 1,75 Meter sein, Brillen- und Kontaktlinsen-Träger sind unerwünscht -und den französischen Pass müssen sie haben.

[Quelle: nachrichten.at]

Posted by Marius at 17:39 | Comments (0)

23.07.05

Mit Mikrowellen gegen Bösewichte

Die amerikanische Armee entwickelt immer neue Wunderwaffen. Unter anderem jetzt auch eine mit der man gezielt Mikrowellen auf Ziele (auch menschliche) einsetzen kann. Angeblich sind die Folgen nicht tödlich. Das sahen Aktivisten um die Anti-Biowaffen Organisation „Sunshine Project“ offenbar anders und erzwangen die Herausgabe der geheimen Testergebnisse der Armee.

Unter anderem wird darin deutlich, dass die Waffe gar nicht so ungefährlich ist wie man ursprünglich behauptete. So wurden die Testpersonen gebeten Brillen- und Kontaktlinsenträger bei den Tests gebeten Ihre Sehhilfen zu entfernen. Die Bündelung der Strahlen durch die Linsen können schwere Schäden am Augen hervorufen!

[Quelle: focus online]

Posted by Marius at 21:17 | Comments (0)

14.07.05

Schweizer regulieren Fun-Kontaktlinsen

In der Schweiz sollen die Gesundheitsrisiken durch Fun-Linsen (Linsen mit Motiven und/oder verschiedenen Farben) in Zukunft minimiert werden. Durch eine Verordnung erhofft sich das Bundesamt für Gesundheit besser gekennzeichnete Verpackungen unter die Leute zu bringen.

Mit einer Verordnung sollen die gesundheitlichen Risiken bei Tätowierungen, Piercings und Fun-Linsen eingeschränkt werden. Laut Bundesamt für Gesundheit (Bag) tritt diese im ersten Quartal 2006 in Kraft. Der auf der Bag-Homepage verfügbare Vernehmlassungsentwurf sieht etwa Grenzwerte für nickelhaltige Piercings vor. So genannte afokale kosmetische Kontaktlinsen (Fun-Linsen) müssen auf der Verpackung Angaben zur Herkunft und zum Gebrauch enthalten. Die Bevölkerung soll Ende dieses Jahres über die potenziellen Risiken im Zusammenhang mit Tätowierungen, Piercings, Fun-Linsen und Permanent-Make-up informiert werden.
Posted by Marius at 20:36 | Comments (1)

Kontaktlinsen gegen Alterssichtigkeit | ECCO royal

Ab dem 45. Lebensjahr tritt bei vielen das Problem der Alterssichtigkeit auf. Darunter versteht man dem schnellen Wechsel von Nah- und Fernsehen ohne das Tauschen der Brille nicht scharf sehend nachzukommen (Alterssichtigkeit). Ab jetzt kann diesem Problem mit einer neuen Kontaktlinsenart begegnet werden, so hat die Firma MPG&E eine weiche Mehrstärkenkontaktlinse entwickelt die Alterssichtigen erstmals das Tragen von Kontaktlinsen bei gleichwertigen Sehergebnissen im Vergleich zur Brille ermöglicht.

Unter dem Markennamen ECCO royal wird das neue Produkt angepriesen.Im Vergleich zu "bifokalen" Linsen können die Neuen bequem und leicht angepasst werden.

Dabei korrigieren die neuen komfortablen Sehhilfen Sehschwächen so gut, wie das bisher nur Mehrstärkenbrillen konnten.

Hört sich erstmal alles durchweg positiv an. Getestet wurden die neuartigen Haftschalen auch schon.
Vor der Produkteinführung testeten Augenoptiker aus vier europäischen Ländern die Komfort-Kontaktlinsen. Alle Probanden waren über 45 Jahre alt, alterssichtig und hatten keinerlei Erfahrungen mit Kontaktlinsen. Dennoch äußerten sie sich durchweg positiv über das Tragen von ECCO royal. Bei über 60% der Testpersonen konnten die Augenoptiker ECCO royal erfolgreich anpassen - vergleichbare Produkte erreichten bisher nur einen Wert von etwa 25%.

Link zur vollständigen Meldung: Presseportal Artikel

Posted by Marius at 01:30 | Comments (0)

Kontaktlinsen und Mobile Marketing

Zur Zeit fristet das Marketing via mobilem Endgerät noch ein Schattendasein. Ausser der SMS hat sich bisher noch keine echte Killerapplikation auf dem Markt gezeigt. Das soll sich bald ändern. Zumindest wenn es nach einigen Big Playern geht.

Besonders einfallsreich, wenn auch sicher nicht unumstritten, ist die Handy-Kampagne des US-Herstellers Johnson&Johnson, der neben diversen Haushaltschemikalien unter anderem auch Kontaktlinsen produziert. Nach den Plänen des Unternehmens sollen in Wartezimmern von Augenärzten Plakate platziert werden, die den wartenden Patienten dazu animieren, eine SMS mit dem Text "MyEye" zu versenden. Auf diese bekommt er dann 15 Minuten später eine Antwort-SMS. Zu dieser Zeit, so rechnet Johnson&Johnson, sitzt der Patient dann bereits im Behandlungszimmer und soll mit der empfangenen SMS daran erinnert werden, seinen Augenarzt speziell nach Produkten von Johnson&Johnson zu fragen.
[Quelle: mobile2day.de]

Ich glaube nicht, dass ein Patient während der Behandlung sein Handy rausholt und sich diese SMS durchliest. Zumal ja eh nichts erkennen wird wenn ihm der Arzt grad an den Augen behandelt und er nichts lesen kann. Vor allem was soll da drinstehen? Aber sicher ne gute Idee Werbeagentur-Budgets fett zu machen. Mobile Marketing steckt noch sehr in den Kinderschuhen - wie man daran unschwer erkennen kann - und wartet noch auf die wirklich guten und sinnvollen Ansätze. Wie würdet Ihr das aufziehen?

Posted by Marius at 00:53 | Comments (0)

02.07.05

Optiker ausgeplündert

(kf) Einen Schaden von mehr als 16.000 Euro richteten unbekannte Langfinger bei einem Einbruch in der Nacht zum Freitag in einem Optiker-Geschäft an der Fritz-von-Leonardi-Straße 1 an. Nach ersten Erkenntnissen hebelten die Täter ein Fenster auf und verschafften sich auf diesem Weg Zutritt in die großzügigen Verkaufsräume. Sämtliche Vitrinen und Warenständer wurden regelrecht von den Ganoven geplündert.
Nach Angaben des Geschädigten fehlen mehrere Dutzend Brillen und Brillengestelle - zum Teil von namhaften Herstellern, die in Originalkartons verpackt waren sowie Kontaktlinsen und ein Flachbildschirm. Mitsamt den stibitzten Sachen konnten die Gauner schlussendlich unerkannt das Weite suchen. Die Kripo in Hanau bittet Anwohner und Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit den Ermittlern unter der Hotline 06181/100 123 in Verbindung zu setzen.

[Quelle: presseportal.de]

Posted by Marius at 19:50 | Comments (0)